Kontakt

Diagnose & Ablauf

Eine kieferorthopädische Behandlung erstreckt sich meist über mehrere Monate, oft aber über zwei bis drei Jahre. Eine genaue Diagnostik und Therapieplanung ist daher sehr wichtig für ein ästhetisches, funktionelles und langfristig erfolgreiches Ergebnis.

Diagnose & Ablauf

Erstuntersuchung

Der erste Termin dient dem Kennenlernen. Zudem überprüfen wir die Zähne, die Kieferknochen und -gelenke sowie den Wachstumsstand (bei Kindern). Ist eine Behandlung erforderlich, besprechen wir ausführlich die Möglichkeiten und wahrscheinliche Dauer der Behandlung sowie die zu erwartenden Kosten.

Diagnostische Unterlagen

Wir nehmen Abdrücke von Ober- und Unterkiefer, erstellen Fotos des Gesichts und der Zähne sowie Röntgenaufnahmen und prüfen gegebenenfalls die Funktion der Kiefergelenke. Anhand dieser diagnostischen Unterlagen können wir die Kiefer- und Zahnfehlstellung beurteilen und erarbeiten ein detailliertes Behandlungskonzept.

Freigabe Krankenkasse / Behandlungsbeginn

Dieses Konzept dient als Grundlage für den Heil- und Kostenplan, den wir an die Krankenkasse senden. Ist er freigegeben, beginnt die Behandlung. Bei Bedarf ziehen wir Ärzte, Osteopathen, Logopäden, Physiotherapeuten oder weitere Fachkollegen aus unserem interdisziplinären Netzwerk zur Behandlung hinzu.

Welche Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse? Und welche Zahnspangen sind für welche Fehlstellung geeignet? Die Antworten finden Sie in unseren FAQ.